Tourismus - Inseln - Kroatien

 
 


 
 

Inseln
- Brac
- Brijuni
- Ciovo
- Cres
- Dugi otok
- Hvar
- Ist
- Korcula
- Kornati
- Krk
- Lastovo
- Losinj
- Mljet
- Murter
- Pag
- Pasman
- Rab
- Solta
- Ugljan
- Vis

Regionen

Städteinformationen

Ausflüge

Routplaner und Vorschläge

Reiseziele

Homepage

 
 

 


 
 


Insel Murter - KroatienM
urter

MURTER, Insel im Nordwestteil der Sibeniker Inselgruppe; 18,6 km2 (Länge 11 km, Breite bis 2,8 km); 5192 Einw. Vom Festland durch den schmalen Murter-Kanal getrennt. Im Nordwesten sind fruchtbare Quartärablagerungen (Tonsandstein) vorhanden. Höchster Gipfel RaduC (125 m). Der aus Kalkfelsen bestehende Inselteil ist mit spärlicher Vegetation bedeckt. Die überwiegend steile Südwestküste gliedert sich in kleinere Buchten; wenn der Borawind bläst, dient die KoSirina-Bucht als Ankerplatz für kleine Schiffe. Die Slanica-Bucht hat einen schönen Strand, ein Restaurant und einen Campingplatz. An der Nordostküste finden auch größere Schiffe gute Ankerplätze (Jezera-Bucht und Hafen Tisno). Im Nordwesten der Insel haben sich, um ein auf Tonsandstein ruhendes Feld mit vielen Trinkwasserquellen, die Ortschaften Murter (mit Jachthafen Hramina) und Betina entwickelt. Tisno liegt am schmalsten Teil des Murter-Kanals, wo eine 37,5 m lange Hubbrücke über die Meerenge führt.
Die ältesten bekannten Bewohner der Insel waren Illyrer (Reste der illyrisch-römischen Siedlung Collentum bei Betina). Im Mittelalter hieß die Insel SrimaC, erwähnt wird auch die Bezeichnung Insula Mortarii. Im 13. Jh. gibt es auf der Insel zwei Ortschaften, Veliko Selo (das heutige Murter) und Jezera; Betina und Tisno entstanden wahrscheinlich zur Zeit der Türkeneinfälle.