Tourismus - Städte - Pazin

 
 


 
 

Städteinformationen
- Bjelovar
- Cakovec
- Delnice
- Dubrovnik
- Gospic
- Icici
- Ika
- Karlovac
- Koprivnica
- Lovran
- Matulji
- Medveja
- Moscenicka Draga
- Omisalj
- Opatija
- Osijek
- Pazin
- Porec
- Pozega
- Pula
- Rijeka
- Rovinj
- Selce
- Sibenik
- Slavonski Brod
- Split
- Trogir
- Varazdin
- Virovitica
- Volosko
- Vukovar
- Zadar
- Zagreb

Regionen

Inseln

Ausflüge

Routplaner und Vorschläge

Reiseziele

Homepage

 
 

 


 
 

 

Pazin - KroatienPazin

PAZIN, Stadt in Mittelistrien (dt. Mitterburg); 361 m ü.d.M.; 5285 Einw. Der alte Stadtteil mit dem Kastell (KaStel), liegt auf einem Hügel, etwa 130 m über der Fojba-Schlucht, wo der Bach von Pazin (PazinCica) versickert. Sein Abgrund stellt ein einzigartiges hydrologisches und morphologisches Naturphänomen des istrischen Karstes dar. Die senkrechte Felsschlucht ist über 100 m hoch. Interessant ist, daß sogar während der größten Dürren der Bach niemals austrocknet. Der bisher erschlossene Teil, in einer Länge von 215 m in waagerechter Richtung, endet mit drei Seen: Malo, Mitrovo und Veliko jezero. Nach starken Regenfällen steigt der Wasserspiegel im Schluchttal, flußaufwärts der Schlucht, dermaßen an, daß manchmal ein See von bis zu 3 km Länge entsteht.

Pazin ist das Wirtschaftszentrum Istriens und der Sitz der Istrischen Gespanschaft.

Die Verkehrslage begünstigt den Durchgangsverkehr; die Naturphänomene und das Kulturerbe ziehen Ausflügler an; der Jagdtourismus erlebt gleichfalls einen Aufschwung, was dem Jagdverein “Vepar” (Wildeber) zu verdanken ist. Von den Naturphänomenen muß auf jeden Fall die berühmte Grotte Pazinska jama erwähnt werden, die 130 m tief ist, mit einer Schlucht und einer Reihe kleiner Seen unterhalb von Pazin. Der erste Pfad zur Grotte wurde bereits 1877 entdeckt. Die ersten Forschungen hat 1893 der französische Speläologe E. A. Martel unternommen, wahrscheinlich angeregt durch die phantasievollen Beschreibungen seines Landsmannes Jules Verne, der als Autor phantastischer Romane bekannt war. In Vernes Roman Mathias Sandorf (Paris, 1885), dessen Handlung sich in Pazin abwickelt, sind die Hauptdarsteller ungarische Verschwörer, die aus dem Gefängnis im Kastell von Pazin entkommen und durch die Grotte und das unterirdische Labyrinth in die Bucht Limski zaljev flüchten. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören: das Gebäude, in dem Anfang des 20. Jh. der Schriftsteller Vladimir Nazor lebte und das Haus der Vereinigung und Freiheit als Gedenkstätte des in Pazin am 25.9.1943 abgehaltenen Landtags, auf dem der Beschluß über die Vereinigung Istriens mit dem Mutterland Kroatien verkündet wurde. In den Dörfern in der Umgebung von Pazin und im ganzen istrischen Binnenland werden seit kurzer Zeit auch Ferien am Baurenhof angeboten. Pazin erhielt schon 1574 die Genehmigung zur Veranstaltung von Jahrmärkten, wo landwirtschaftliche Produkte und Vieh verkauft wurden. Diese Tradition wurde bis heute beibehalten. Der Jahrmarkt findet an jedem ersten Dienstag im Monat statt.

Pazin verfügt über mehrere Gaststätten, von denen das Motel Lovac erwähnenswert ist, wo man Wild oder heimische istrische Spezialitäten kosten kann.