Tourismus - Städte - Porec

 
 


 
 

Städteinformationen
- Bjelovar
- Cakovec
- Delnice
- Dubrovnik
- Gospic
- Icici
- Ika
- Karlovac
- Koprivnica
- Lovran
- Matulji
- Medveja
- Moscenicka Draga
- Omisalj
- Opatija
- Osijek
- Pazin
- Porec
- Pozega
- Pula
- Rijeka
- Rovinj
- Selce
- Sibenik
- Slavonski Brod
- Split
- Trogir
- Varazdin
- Virovitica
- Volosko
- Vukovar
- Zadar
- Zagreb

Regionen

Inseln

Ausflüge

Routplaner und Vorschläge

Reiseziele

Homepage

 
 

 


 

 

Porec - KroatienPorec

POREC, Stadt, Hafen und Fremdenverkehrsort an der Westküste Istriens; 7585 Einw. Die Halbinsel hat die Grenzen der Siedlung bestimmt, wo noch heute römische Bauelemente erhalten sind wie die Hauptstraßen Cardo und Decumanus. Die Landschaft um Porec ist eine flache und sanfte Ebene zwischen dem Mirna-Tal im Norden und der Bucht Limska draga im Süden. Es herrscht ein sehr mildes Klima, ohne große Schwüle im Sommer; die mittlere Lufttemperatur beträgt im August, dem wärmsten Monat, 24 °C und im Januar 4,5 °C. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt im Durchschnitt bei 920 mm und ist gleichmäßig übers ganze Jahr verteilt, so daß die Vegetation sehr üppig ist; die Kiefern- und Pinienwälder reichen stellenweise bis ans Meer. Der alte Stadtkern liegt auf einer kleinen Halbinsel, die durch einen künstlichen Kanal vom Festland getrennt ist. Vom Meer wird sie durch die Insel Sveti Nikola (Fels- und Sandstrand) geschützt. An der schönen, mit Kiefern umgebenen Bucht südlich der Stadt wurde ein Seebad und der geräumige Campingplatz eingerichtet, etwas weiter in Richtung Süden liegen die Feriensiedlungen Plava laguna und Zelena laguna. Nördlich der Stadt befindet sich die Fereinsiedlung Pical.

Porec ist ein Fremdenverkehrsort, der außer herrlicher Natur, vielen Kulturdenkmälern und einer langjährigen Tourismustradition den Gästen zahlreiche, gut ausgestattete Feriensiedlungen bieten kann (Plava und Zelena laguna, Brulo, Pical, Spadici). 1844 hat die Dampfschiffgesellschaft Österreichischer Lloyd aus Triest eine Ausflugslinie eingeführt, in die auch Porec einbezogen wurde, und bereits 1845 wurde der erste Reiseführer der Stadt veröffentlicht. Nachdem er 1863 in PoreC ein Meteorologisches Amt gegründet hatte, ließ Marquis Polesini auf der Insel Sveti Nikola einen Palast errichten, wo nach einem Besuch in der Euphrasius-Basilika viele namhafte Persönlichkeiten abstiegen. In den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts besuchten viele prominente Gäste die Stadt: die Erzherzogin Stephanie, die Erzherzöge Karl Stephan und Karl Ludwig oder der Herzog von Parma, ja sogar der chinesische Gesandte Li Fong Pao! In PoreC wurde das erste Hotel errichtet (Alla cittá di Trieste). Das erste öffentliche Strandbad von PoreC wurde 1895 auf der Insel Sveti Nikola eingerichtet, und 1910, gleichzeitig mit dem Bau des ersten großen Hotels (Riviera), das auch heute an derselben Stelle steht, wurde auf der Südseite der Stadt das gleichnamige Bad angelegt. Seit 1900, als eine Vorschrift über Preislisten für Speisen, Getränke und Zimmer erlassen wurde, wurde in PoreC viel in den Fremdenverkehr investiert. In den 70er Jahren wurde die Stadt einer der berühmtesten kroatischen Ferienorte. Als Ferienort mit den meisten Hotels, Appartementsiedlungen, Campingplätzen, Privatzimmern – bietet PoreC seinen Gästen verschiedenartige Inhalte. Im Ort gibt es über Hundert Tennisplätze, Fitness-Zentren sowie Sportplätze für alle möglichen Sportarten. Reiten, Wasserski, Bungee Jumping, Segeln und Tauchen sind nur einige Sporte, die man treiben kann. Im Laufe des Jahres finden viele Veranstaltungen statt: Konzerte klassischer Musik (Mai–September) in der Euphrasius-Basilika, Jazz-Abende im Lapidarium des Museums von PoreC oder malerische Volksfeste im nahegelegenen Tara und Funtana. Durch PoreC fährt regelmäßig ein touristischer Zug. Den Nautikern steht ein Jachthafen zur Verfügung, während im benachbarten Vrsar der Sportflughafen “Crljenka” liegt.

Unterkunft in der Stadt unmittelbar am Stadthafen. Hotels Neptun (B), PoreC (B), Rivijera (B); Dependancen Parentino (B), Jadran (B); Pension Camel (III).

Brulo – Porec: Brulo ist eine Hotelanlage in einem Kiefernwäldchen oberhalb eines felsigen Strandes, mit vielen Terrassen, angelegten Wegen und Schwimmbecken.

Plava laguna – Porec. Die Feriensiedlung Plava laguna (Blaue Lagune) erstreckt sich über zwei Halbinseln. Sie ist eine der ersten Hotelsiedlungen in Istrien, und liegt in einem gepflegten immergrünen Wald am flachen Felsufer, mit eingerichteten Stränden.

Zelena laguna – Porec. Die Feriensiedlung Zelena laguna (Grüne Lagune) liegt am bewaldeten und gegliederten Ufer mit einem schönen, flachen Badestrand. Ungefähr 20 Tennisplätze, Basketball- und Fußballplätze, Minigolfanlagen, sowie Trimm-pfade, Sporthallen und Reitpferde stehen den Gästen zur Verfügung. Außer in Hotels und Appartements kann man auch in Campingplätzen Unterkunft finden. Zur Siedlung gehört ein kleiner Jachthafen mit etwa hundert Liegeplätzen.

Jachhafen Parentium: 200 Liegeplätze im Meer und weitere 50 Plätze an Land.

Die Insel Sveti Nikola – PoreC. Zwischen der Insel und dem Stadthafen verkehrt regelmäßig ein Schiff. Am felsigen Ufer gibt es eingerichtete Strände und einige Tennisplätze.

Pical – Porec. Einige Minuten zu Fuß von der Altstadt entfernt, liegt Pical inmitten eines üppigen Waldes über einem herrlichen Strand. Zur Verfügung stehen: 12 Tennisplätze, Hallen- und Freibäder sowie einige Kongreßsäle.

Spadici-Materada – Porec. Hier befindet sich Ulika, einer der ersten naturistischen Campingplätze an der Adria. Er liegt in der unmittelbaren Nähe eines langen und schönen felsigen Badestrandes und ist von unüberschaubaren Olivenhainen umgeben. Vom Campingplatz führt ein Pfad am Meer entlang zur Bucht Sveti Martin und den Hotels Materada, Turist und Luna mit dazugehörenden Bungalows. Die Natur ist hier noch unberührt und das Meer kristallklar.

Wir Empfhelen: